Idee zu Vespa-Coburg
Vespa
Ape & Vespa 400
Blechroller
Anhänger & Beiwagen
Wissenswertes
Literatur & Kleidung
Menschen & Kontakte
Termine & News
Bilder Vespa & Co.
Vespa Buch
Gästebuch
Sonst. & Impressum


 

Ape



 



Schwester der Vespa

hier: Bruder ...

süße kleine Biene, oder doch Wespe ;-)

Seit 1948 die große und jüngere Schwester der Vespa (Wespe) ist die Ape (Biene). In ihrem Ursprung war die Ape eine Vespa mit drei Rädern und Ladefläche - ein Lastendreirad. Da die Ape ebenfalls aus Blech und auch mit Zweitaktmotoren zu haben ist, geht für mich ebenso eine Fazination von ihr aus. Leider findet man mit zwei Meter Körperlänge auch in der Ape 200 keinen Platz, geschweige denn in der Ape 50. An ein Fahren ist in der kauernden Stellung überhaupt nicht zu denken, da ich weder gerade nach vorne schauen, noch die Pedale mit den Füßen bedienen kann - schade (siehe Probesitzen weiter unten). Mit meiner Vespa LX 50 funktionieren angenehmes Sitzen und Fahren indes hervorragend.

Müßte mein Glück wohl mit einem Ape Car aus dem Jahr 1971 oder einem Ape Car Max aus dem Jahr 1986, die beide über eine deutlich größere Kabine verfügen, versuchen. Nur sind derartige Modelle schwer zu finden. Und ob es dann vom Platz her paßt, ist auch eher fraglich. Nach Auskunft von Apemania www.apemania.de aus Kaufbeuren bietet die Kabine eines Ape Car allerdings auch nicht mehr Platz als die einer Ape TM 703. Dies ist der Tatsache geschuldet, daß die beiden Ape Modelle mit Lenkrad ausgestattet sind. Einzig eine Ape P 501 oder eine Ape TM 703 mit Lenkstange könnten ausreichend Platz für 2 Meter Körperlänge bieten - danke für die Informationen.

Wie zum Thema Vespa habe ich auch über die Ape einiges auf http://de.wikipedia.org finden können.

Das Buch Vespa mi amore - siehe auch Kapitel Literatur & Kleidung - widmet der Ape einige Seiten mit ausführlichen Texten, sehenswerten Bildern sowie technischen Daten und Details.

Die Entwicklung und Geschichte der Ape - in Italien motofurgone, sprich Kleintransporter genannt - in den Jahren 1948 bis 1963 ist genauso spannend und interessant, wie die der Vespa.


Historische Ape Modelle

Ape Modell A - 1948 bis 1954: auf den ersten Blick ähnlich einer Vespa mit Sattel und drei Rädern, lieferbar in Kombination mit 3 verschiedenen Aufbauten. Motor 125 ccm, 4 PS, 4 Vorwärtsgänge, Höchstgeschwindigkeit 40 km/h, Steigfähigkeit 18 %.

Ape Modell B - 1955 bis 1956: auf den ersten Blick ähnlich einer Vespa mit Sattel und drei Rädern, lieferbar in Kombination mit 4 verschiedenen Aufbauten. Motor 150 ccm, 5,8 PS, 4 Vorwärtsgänge, Höchstgeschwindigkeit 55 bis 60 km/h, Steigfähigkeit 20 %, Nutzlast 300 kg.

Ape Modell C - 1956 bis 1963: Kleintransporter mit drei Rädern und durchgehender Sitzbank quer zur Fahrtrichtung. Deutlich breiteres Beinschild mit aufsteckbarer Windschutzscheibe, auf Wunsch mit richtiger Fahrerkabine, diese wiederum auf Wunsch mit hinten angeschlagenen Türen, lieferbar mit 8 verschiedenen Aufbauten. Motor 150 ccm, 5,8 PS, 4 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge, Nutzlast 350 kg.


Ape in Deutschland

In Deutschland wurde die Ape seit 1958 angeboten und war durch ihre zwei Frontscheinwerfern von dem italienischen Modell mit nur einem Frontscheinwerfer zu unterscheiden. Der Erfolg wie in Italien blieb in Deutschland indes aus.

Über die Entwicklung bzw. Geschichte der Ape in den Jahren nach 1963 konnte ich noch nicht ausreichend recherchieren. Habe aber auf www.ape-fans.de - siehe weiter unten - die nachfolgenden Ape Modelle wie folgt namentlich erwähnt gefunden.

Ape 50, Ape TM 703, Ape Classic, Ape Calessino - alles aktuell erhältliche Modelle

Ape P 501 / P 601 - klingt stark nach Trabbi ;-) - Ape Car P2 / P3, Ape MP / MPR, Ape 150 / Pentaro

Darüber hinaus bin ich unter www.motorroller-info.de in den Kapiteln zur Ape fündig geworden. Wie immer sehr fundiert und mit tollen Bildern schön veranschaulicht. So läßt sich die Geschichte und Entwicklung der Ape gut nachvollziehen.


Konkurrenten der Ape

Dreirädrige Konkurrenten der Ape, sowohl für den Lasten- als auch für den Personentransport waren u.a.:

VMO - Troll Dreirad mit Kastenaufbau / Faka - Lastendreirad als Weiterentwicklung des Troll von VMO.

Glas - Goggo Lastenroller, Goggomobil Transporter

Kroboth - Allwetterroller siehe auch Kapitel Bilder Ape

 

 

Velorex - ursprünglich OS-KAR produziert von 1950 bis 1973 in CZ 

Weitere, wie Framo, Goliath,Tempo und Loyd LT 500 sowie VW Bulli folgen demnächst!


Unter www.piaggio.de findet man leicht versteckt in der Kopfzeile den Link zu Ape Leichttransportfahrzeuge. Neben den aktuellen Modellen befindet sich dort auch ein Konfigurator sowie Angaben zu technischen Daten. In letzter Zeit kommt man über vorgenannte Seite leider nicht mehr zu den Ape - die Internet Präsenz des Piaggio Konzerns ist leider nicht die beste und auch nicht aktuell. Deshalb besser über www.ape-deutschland.de probieren.

Leider ist auf der Piaggio Seite der Coburger Ape Händler nicht zu finden, obwohl er nicht nur Vespa und Piaggio und damit Ape Händler ist. Auch auf der Seite der Firma Motorrad Reinhardt www.reinhardt-kfz.de habe ich einen Hinweis auf Ape vermisst, allerdings ist deren Seite aktuell im Neuaufbau. Die Nachfrage beim Verkaufsberater ergab aber nicht nur die Bestätigung der Händlereigenschaft betreffend Ape, sondern auch gleich eine Einladung zum Probesitzen und -fahren.

Auf der Homepage von Vespa www.vespa.de sowie Piaggio Deutschland www.piaggio.de gibt es eine Händlersuchfunktion. Einfach die PLZ und die Marke eingeben und schon erscheinen die Ape Händler in engerer und weiterer Umgebung.

Auch Freunde der Ape finden in der Pizzeria & Ristorante La Stazione www.zumechtenitaliener.de in Kaltenbrunn einen Anlaufpunkt, da der Inhaber neben einigen Vespa auch eine Ape sein eigen nennt. Mehr dazu im Kapitel Menschen & Kontakte.

Auf www.vespaworldclub.com findet man einen Hinweis auf die Euro Ape 2010 sowie den Link zu www.apevintage.com dem italienischen Ape Club. Hier findet man neben dem Urmodell der Ape fazinierende Bilder eines einziartigen Ape Bus aus den 1950er Jahren. Darüber hinaus gibt es ein historisches Register und eine ownerlist. Die deutsche Seite www.apemanie.de wurde zum 25.04.2009 eingestellt. Auch unter www.dreirad-ig.de ist zu lesen, dass es bei der Piaggio Dreirad IG Deutschland, aus personellen Gründen, zu dem einen oder anderen Engpass gekommen ist. Auf regionaler Ebene scheinen aber noch einige aktive Ape Clubs zu existieren.

Für den virtuellen Austausch zum Thema Ape gibt es unter www.piaggioape.de und www.ape-fans.de zwei entsprechende Foren.

 



 

MP3


MP3 500 LT Business

Hatte die Möglichkeit einen Piaggio MP3 500 LT Business Probe zu fahren - 493 ccm, 40 PS und mit Autoführerschein zu fahren. War ein schönes Erlebnis - danke Marco. Deshalb möchte ich hier einen kleinen Einschub über meine Eindrücke mit diesem genialen Dreiradkonzept, welches auf den Vespa Fahrwerkskonzept - nur eben mit zwei vorderen Kurzschwingen - aufbaut, machen.

Ein kurzer Dreh am Gashahn und schon ist die innerorts erlaubte Geschwindigkeit erreicht. Kein Wunder bei einem 10mal größerem Motor mit gut 10mal mehr Leistung im Vergleich zu meiner Vespa LX 50. Wie immens die Beschleunigung ist, habe ich aber erst so richtig beim direkten Umstieg auf meine LX 50 gemerkt - als hätte mich jemand auf den ersten Metern einfach festgehalten. Was fehlt, ist der klassische 2 Takt Klang und erstaunlicher Weise etwas Laufruhe - andere MP3 Motorisierungen, wie z.B. der 300er Quasar Motor sollen deutlich kultivierter laufen als der 500er Master. Auch bei den Platzverhältnissen für mich als Fahrer, kann der MP3 meiner Vespa nicht das Wasser reichen, was nicht nur an dem bei den LT Versionen verbauten Fußbremspedal liegt. Auch der Windschutz ist bei meiner LX 50 bei gleicher Geschwindigkeit besser. Unschlagbar beim MP3 ist hingegen der Stauraum. Erstaunt hat mich, wie leicht sich der doch deutlich über 200 kg schwere MP3 im Stand ohne Sperre und Feststellbremse nur mit den Beinen halten läßt. Deutlich schwerer hingegen war es für mich, den MP3 in Kurven zu legen. Einfach zu stabil die Fuhre, da muß man deutlich mehr Kraft aufwenden, als bei einer Vespa. Das braucht anfänglich etwas Mut und dann ein paar Kilometer Einübung. Allerdings waren meine Beine zu sehr angewinkelt, was mich nicht zu gewagten Experimenten angeregt hat.

Für meine motorisierten Zweiradbedürfnisse, ist mir der MP 3 fast schon zu perfekt und sehr nahe am Auto, welches er bei gutem Wetter für zwei Personen ohne weiteres ersetzen kann. Es fehlt mir allerdings etwas die Leichtigkeit meiner Vespa.

Für diejenigen, die ohne Motorradschein gerne auf einer großen Maschine unterwegs sein wollen, die viel Sicherheit und dazu noch Stauvolumen bietet, für die ist der MP3 genau das richtige Fahrzeug.

Mein Traum bleibt weiterhin eine Vespa LX 125i.e. mit einem etwas stärkeren luftgekühlten Motor - auch für weitere Touren. Siehe hierzu auch Kapitel Sonstiges & Impressum.


MP3 Yourban 300 i.e.

Durfte inzwischen auch einen MP3 Yourban 300 i.e. probefahren - danke Nobs. Eindeutig meine Empfehlung. Zwar etwas härter gefedert als der normale MP3 und mit etwas weniger Stauraum gesegnet, aber sonst in allen Punkten deutlich besser als der "große" MP3.

Der Motor, obwohl nominal nur gut halb so stark, zieht viel flotter an und läuft um Klassen ruhiger. Durch das geringere Gewicht ist der Yourban deutlich handlicher und fahraktiver und läßt sich spielerisch in die Kurve legen.

Da er für meine Körpergröße im Vergleich zum "großen" MP3 auch noch mehr Platz bietet, ist der Yourban, wie bereits erwähnt, eindeutig meine Empfehlung. Dennoch müßte ich mir durch Umpolstern des Sitzes mehr Platz zum Ausstrecken meiner Beine schaffen.

Bin mal auf den 330er Motor gespant, der bereits im Piaggio Beverly läuft und 2013 auch in der Vespa GTS kommen soll - vorher jedoch im MP3 den 399er Motor ersetzen soll.

Einen Videofilm über die Lenktechnik des MP3 findet man unter dem Thema "3 Räder in der Kurve. Wie geht das?" bei www.scoot-tv.de.

Eine durchweg positive Bewertung gebrauchter 125er und 250er MP3 ist in der Ausgabe 146 der Zeitschrift Motoretta www.motoretta.de zu finden. Gerade die nicht PKW Führerschein konformen Varianten sind für mich, wegen des besseren Platzangebotes interessant - zumal günstiger zu bekommen. 

 



Krause Duo


Einen weiteren Einschub möchte ich dem Duo des VEB Fahrzeugbau und Ausrüstungen Brandis widmen. Ursprünglich Krause Duo genannt. Allerdings besser bekannt als Simson Duo oder Schwalbe Duo, obwohl nicht von Simson, wohl aber mit Bauteilen der Schwalbe aus dem Hause Simson gebaut. Dies hat sehr persönliche Gründe und hängt damit zusammen, daß ich mich unendlich für meinen Bruder freue, der mit seinem Duo 4/1 wieder 2taktend unterwegs sein kann. Freue mich auf die erste gemeinsame Ausfahrt Duo und Vespa.

Inzwischen hat mein Bruder seine Duo eigenhändig restauriert. Die ersten gemeinsamen Ausfahrten, vor meiner Zwangspause, haben richtig Spaß gemacht und ein skuriles Bild für die Passanten gezeigt.

Ein erstes schönes Bild der Duo, aufgenommen im Rahmen des 5. Vespa- und Ape- Treffens am 21.07.2012 in Kaltenbrunn, ist unter http://www.np-coburg.de/fotos/nachrichten/cme307406,1910934 zu finden. Bild 56/58.

 

Krause Duo - eigenhändig restauriert von meinem Bruder

 

 



Vespa 400

 


Historie des Vespa 400

Die Jahre 1957 bis 1961 beschreiben ein ganz besonderes Kapitel in der Vespa Geschichte. Es ist die Zeit der Produktion und des Vertriebes des Vespa 400. Der im französischen Exil bei ACMA gefertigte Kleinstwagen - ein 2sitziges Coupe mit Rolldach und zwei Notsitzen - wurde im Oktober 1957 auf dem Pariser Salon vorgestellt und ab 1959 auch in Deutschland vertrieben. Nach ca. 28.000 Exemplaren wurde die Produktion des Vespa 400 im Jahre 1961 eingestellt. Der Hersteller des Vespa 400, die Firma ACMA (Ateliers de Construction de Motocycle et d´ Accessoires) fertigte ursprünglich von 1950 bis 1952 in Lizenz Vespa Roller, die aus kompletten Bausätzen,die aus Italien stammten, montiert wurden. Anschließend fertigten sie diese Bausätze bis 1962 selbst.

 

 

Einige dieser Informationen habe ich auf www.vespa400.de gefunden. Diese Seite wird derzeit zwar neu aufgebaut, doch die, von der alten Seite noch aktiven Teile sind alle mal sehr interessant und lesens- wie sehenswert. Mir gefällt die bisherige Seite sehr gut. Die Seite www.vespa400.de gehört dem VespaClub400, der Mitglied des Vespa Club von Deutschland www.vcvd.de ist.


Konkurrenten des Vespa 400

 

 

 

Die Konkurrenten des Vespa 400 zu seiner Zeit waren u.a.:

Glas - Goggomobil 1955 bis 1969 / NSU - Prinz 1958 bis 1973

Campion - 250/400 1948 bis 1955 / Maico - 400/500 1955 bis 1958

Zündapp - Janus 1957 bis 1958

 

 

DKW - Junior 1959 bis 1963 / Borgward - Loyd 1950 bis 1961

Fiat - 500 1957 bis 1975 / Fiat - 600/770 1955 bis 1969/73

BMW - Isetta 1955 bis 1962 / BMW - 600 1957 bis 1959 / BMW - 700 1959 bis 1965

 

 

Fulda - Fulda Mobil 1951 bis 1969

Messerschmitt - Kabinenroller 1953 bis 1961

 

 

 

 

 

Heinkel - Kabine 1956 bis 1958 

 

 

Kleinschnittger 1950 bis 1957

Gutbrod - Superior 1949 bis 1954 / BAW - Spatz/Victoria 250 1956 bis 1958

DAF - Daffodil 1961 bis 1966/67 / AWZ/Sachsenring - Trabant 1957 bis 1991

Austin/Morris - Mini 1959 bis 2000

Aber auch der VW Käfer 1938 bis 2003, der Citroen 2CV 1949 bis 1990 oder der Renault 4CV 1964 bis 1961 waren Konkurrenten des Vespa 400. 


Unter dem Suchbegriff Rollermobil ist bei http://de.wikipedia.org eine Übersicht weiterer Kleinstwagen zu finden.

Literatur zu den Kleinwagen der 1950er Jahre folgt in den nächsten Tagen.

Der Zeitgeist der Epoche - 1950er und 60er Jahre - der Produktion von Kleinstwagen in Deutschland sowie des Vertriebs des Vespa 400 läßt sich sehr schön unter www.wirtschatftswundermuseum.de - hier speziell .../autos-50er-Jahre.html oder .../autowerbung-50er.html - nachempfinden.

Auch auf www.rollermarkus.de gibt es tolle Bilder vom Vespa 400 sowie anderer Vespa Roller und Blechroller. Auch diese Seite zeugt von viel Liebe zum Thema.

Die Angaben zu Vespa 400 auf http://de.wikipedia.org sind leider nicht sehr umfangreich.

Das Buch Vespa mi amore - siehe auch Kapitel Literatur & Kleidung - widmet dem Vespa 400 einige Seiten mit ausführlichen Texten, sehenswerten Bildern sowie technischen Daten und Details.

Ich versuche über Kontakte zu den Betreibern und Verantwortlichen von www.vespa400.de sowie www.rollermarkus.de Bilder von dem Vespa 400 zu erhalten.

Aufmerksam geworden auf den Vespa 400 bin ich ursprünglich durch Josef www.zumechtenitaliener.de, der mir ein Bild von dem Vespa 400 gezeigt sowie von einer Idee, die sich damit verbindet, erzählt hatte. Doch dazu zu gegebener Zeit mehr.

 



Letzte Aktualisierung 06.01.2018 - Vespa roll!

 



vespa-coburg.de | alexander.luthardt@web.de